Bild [1]

Matthias Herzog von Wallenrode

Unser Lehnsherr und Oberhaupt unserer Gruppe

In hoc Signo vinces

Die Mittelaltergruppe

Matthias Herzog von Wallenrode

und

Gefolge

Wir sind die Mittelaltergruppe " Matthias Herzog von Wallenrode mit Gefolge" und stellen eine mittelalterliche Reisegruppe dar.

 

Matthias Pfalzgraf von Wallenrode [Bild 1] alias Matthias Hofmann - seit November 2016 Herzog von Kärnten - ist  unser Lehnsherr. Er ist der Hofpfalzgraf am Hofe des deutschen Kaisers des heiligen römischen Reiches deutscher Nation und im Falle der Vakanz (Abwesenheit) des Souveräns sein Stellvertreter. In dieser Funktion wurde er als Wegbereiter in die Pfalzen geschickt. Als Herzog übt er nun überwiegend souveräne Rechte aus, das Pfalzgrafenamt stellt nunmehr ein Ehrenamt dar, da er als Herrscher mit der Regentschaft seines Herzogtums betraut ist.

 

Das Kaisertum im 12.-13. Jahrhundert war vom Reisekaisertum geprägt, d.h. der Kaiser reiste im gesamten Reich von Pfalz zu Pfalz  und regierte an wechselnden Orten. Dem Kaiser und seinem Tross reiste ein Vorraustrupp und sorgte dafür,dass die Pfalz für den Kaiser vorbereitet war. Bekannte Pfalzen sind zum Beispiel die Kaiserpfalzen in Aachen und Goslar. Die Organisation des Vorraustrupps war Aufgabe des Pfalzgrafen.

 

Die Aufgabe der Herzoge war wie oben bereits geschildert eine andere:

 

Darüber hinaus wurden im Kriegsfall die Herzöge als Feldherren herangezogen, um das Heer oder Teile des Heeres in den Kampf zu führen.

 

In Friedenszeiten konnten Herzöge in diplomatischer Mission an Stelle der Kaiser / Königs geschickt werden. Ausgestattet mit kaiserlichen / königlichen Rechten, vertraten sie die Interessen der deutschen Könige / Kaiser im In- und Ausland.

 

Unser Herzog ist der Anführer einer diplomatischen Mission und wird durch seinen Stab in seiner Tätigkeit unterstützt. Als Vertreters des Kaiser hat er natürlich imense Rechte, so darf er auch im Namen des Kaisers Recht sprechen - Symbol dafür ist das Schwert, das der Herzog im Arm hält.

 

Unsere Gruppe zeichnet sich durch eine gewachsene Hierachie und durch eine enge persönliche Freundschaft aus. Auch außerhalb der Mittelalteralters unternehmen wir zusammen viele gemeinsame Aktivitäten und unterstützen uns gegenseitig.

 

Im Gegensatz zu einem Verein sind wir eine private Interessensgemeinschaft, die die Strukturen des Mittelalters lebt. Gerne nehmen wir neue Mitglieder auf, aber wir prüfen lange und intensiv, ob der Bewerber zu uns passt. Diese Zeit sollte sich aber auch der Bewerber nehmen, da es im Mittelalter keine Demokratie gab, so auch in unserer Gruppe nicht. Dafür gibt es aber Offenheit, Freundschaft, Ehrlichkeit und Treue, um nur ein paar Tugenden unserer Ritter-Gruppe zu nennen.

 

[c] Bilder und Text Sascha Schneider 2015-2017